Politik

Meine politischen Schwerpunkte

 

Innovative Wirtschaft und gesunde Finanzen

Das Erfolgsmodell Zug beruht auf Dynamik und Vielfalt. Beispielhaft zeigen das die Traditionsfirma V-Zug oder als neuer Player die Baarer Medtech-Firma Medaxis. Beide haben den Zuger Innovationspreis erhalten. Wichtig ist mir, dass die Zuger Wirtschaft ihre soziale und ökologische Verantwortung lokal wie global wahrnimmt. In der Finanz- und Steuerpolitik strebe ich den Ausgleich an – zwischen unten und oben, Bürgerinnen, Bürgern und Unternehmen und in den Gemeinden. Ausgeglichenheit braucht’s auch im Staatshaushalt. Denn ein gesunder Staatshaushalt nützt Wirtschaft und Gesellschaft.


Nachhaltigkeit bei Lebensräumen und Mobilität

Eine attraktive Umwelt für Mensch und Natur braucht eine fokussierte Raumplanung, die Förderung von Tierschutz und Artenvielfalt. Schonen wir unsere Ressourcen und setzen wir auf qualitatives Wachstum und eine nachhaltige Verkehrspolitik. Das Angebot im öffentlichen Verkehr ist auszubauen statt auszudünnen. Sichere Velowege kommen dem Klima und der Gesundheit zugute. Auch für die Strasse braucht es intelligente Lösungen – vom Antrieb mit erneuerbarer Energie bis zu Bonussystemen, die Fahrzeuge mit mehr als einer Person belohnen.


Bekenntnis zu Integration und Gleichstellung

Der Kanton Zug hat die höchste Zuwanderung der Zentralschweiz. Diese Vielfalt ist ein grosser Schatz – vom ausländischen Pflegepersonal bis zu den Managern der multinationalen Unternehmen – und gleichzeitig eine Herausforderung. Deshalb engagiere ich mich im Bereich Migration und Integration. Für eine Integrationspolitik jenseits von Schönfärberei und Schwarzmalerei, die alle in die Verantwortung nimmt. Während meiner Leitung des Bundesprogramms gegen Zwangsheirat hat mich dieses Credo stets inspiriert.

Commitment braucht‘s auch für die Gleichstellung von Frau und Mann. Für Frauen soll sich Erwerbstätigkeit ebenso lohnen wie für Männer. Zur Gleichstellung braucht’s immer zwei. Ein Vaterschafts- oder Elternurlaub und flexible Arbeitspensen erlauben es Vätern, eine aktivere Familienrolle einzunehmen.


Zuger Bildungsoffensive und Kulturkanton

Die Menschen im Kanton Zug haben den höchsten Sozialstatus der Schweiz, doch der Fachkräftemangel bleibt hoch. Eine Bildungsoffensive kommt allen zugute. Sie steigert die höhere Bildung der hier aufgewachsenen Jugendlichen und stärkt gleichzeitig das bewährte System der qualifizierten Berufsbildung.

Neben einem guten Bildungsangebot schafft auch ein breites und buntes Kulturspektrum Lebensqualität. Auf diese Weise wird das Zugerland zum profilierten Bildungs- und Kulturkanton.

Wohnen und eine Sozialpolitik für die Zukunft

Wohnen ist in vielen Zuger Gemeinden teuer. Setzen wir uns gemeinsam für bezahlbaren Wohnraum für alle ein. Das sichert Lebensqualität und gehört zu einer Sozialpolitik, die gleiche Chancen schafft und Armut verhindert. Das gilt vor allem für die Jüngsten. Kinder sollen in wirtschaftlich und familiär gesicherten Verhältnissen aufwachsen. Denn sie sind unsere Zukunft. Dafür engagiere ich mich auch beruflich als Geschäftsleitungsmitglied bei der Stiftung Kinderschutz.

 
 
ERHALTEN SIE MEINEN NEWSLETTER
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey Instagram Icon